20. Dezember 2015

{Rezept} Weihnachtliches Mousse au Chocolat



Ihr Lieben,

Weihnachten steht schon fast vor der Tür und weil an Weihnachten keine Kalorien gezählt werden, darf es auch mal etwas opulenter zugehen. Mousse au Chocolat ist eines meiner Lieblingsdesserts und ich finde, gerade an den Festtagen kann man sich das doch ruhig mal gönnen. 




Zutaten für 4-6 Portionen: 
200g Zartbitterschokolade (mind. 70% Kakao)
3EL Orangenlikör
3EL starken Kaffee / Espresso
20g Butter
3 Eier (getrennt)
55g Feinzucker
125g Cremedouble








Rezept:

Die Schokolade in kleine Stücke hacken. Einen kleinen Topf mit etwas Wasser füllen und erwärmen. Die Hälfte der Schokoladenstückchen in eine Metallschüssel geben und über dem Wasserbad schmelzen. Den Topf vom Herd nehmen und die restlichen Schokostückchen unterrühren, bis sie ebenfalls geschmolzen sind. Den Orangenlikör und den Kaffee hinzufügen. Die Schüssel aus dem Wasserbad entfernen und die Butter einrühren. Nach und nach das Eigelb unterrühren und gründlich vermengen. Masse abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Eiweiß mit dem Mixer in einer großen, sauberen Schüssel steif schlagen. Erst bei niedriger, dann bei höherer Stufe rühren. Sobald sich weiche Spitzen bilden, den Zucker löffelweise unterrühren, bis der Eischnee fest wird. Einige Esslöffel des Eischnees unter die Schokoladencreme ziehen, sodass die Creme gelockert wird.

Die Cremedouble und das Eiweiß mit einem Metall- oder Plastiklöffel unter die Schokoladencreme ziehen.

Die fertige Mousse in eine große Servierschüssel füllen oder auf 4-6 Portionsschalen verteilen. Schüssel bzw. Schalen mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 3 Stunden kalt stellen.




Ich habe die Mousse mit einer Spritztülle angerichtet, so dass es besonders schön aussieht. Durch das Drücken durch die Tülle geht allerdings ein Teil der Luftigkeit verloren, weshalb ich eher davon abrate.



Steht dein Menüplan für Weihnachten schon? Welches Dessert gibt es?


Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest
Caro

16. November 2015

{Rezept} Super fluffy Vanille Donuts mit Schokoglasur

Donuts mit Schokolade


Hallo ihr Lieben,

wer mag Donuts so gerne wie ich? Egal zu welcher Jahres- oder Tageszeit, Donuts schmecken einfach immer lecker…vor allem ganz spät abends, wenn man eigentlich gar nichts mehr essen sollte und einen dann aber doch noch der Heißhunger überkommt und man nicht widerstehen kann – lieber mit knurrendem Magen ins Bett zu gehen? Davon halte ich absolut gar nichts ;).


Donuts mit Schokolade




Zutaten:

Donuts mit Schokolade40g Butter

200ml lauwarme Milch

450g Mehl

1 Pk. Trockenhefe (ohne Anrühren)

75g Zucker

½ TL Salz

1 Pk. Vanillezucker

1 Ei

1 TL Vanille-Aroma-Öl (oder 5 g mehr Butter)

200g Zartbitterschokolade

ca. 1L Öl (Sonnenblumen-/Rapsöl)


Rezept:

Die Butter schmelzen und abkühle lassen, die Milch lauwarm erhitzen.

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und Trockenhefe mischen. Lauwarme Butter und Milch zusammen mit dem Ei und dem Vanille-Aroma mit dem Knethaken gründlich unter die Mehlmischung kneten.

Den geschmeidigen Teig daumendick ausrollen.

Mit einem Donutausstecher ausstechen. Alternativ mit einem großen Glas ausstechen und in die Mitte ein kleines rundes Loch mit dem Ende eines Holzkochlöffels stechen. Mit einem Küchenhandtuch bedecken und für eine Stunde bis eineinhalb Stunden gehen lassen.

Das Öl in einem kleinen Topf auf 170°C erhitzen. Die Temperatur mit einem geeigneten Thermometer messen. Alternativ einen Holzkochlöffel in das Fett halten, bilden sich kleine Bläschen darum, ist das Öl heiß genug. Die Donuts nacheinander in mehreren kleinen Portionen frittieren bis sie hellbraun sind. Nach wenigen Minuten die Donuts im Öl wenden, so dass sie von beiden Seiten goldbraun werden. Nach dem Frittieren auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.  

Sind alle Donuts frittiert und abgekühlt, wird die Schokolade klein gehackt. Ca. die Hälfte der Schokolade über einem Wasserbad schmelzen lassen. Die Schüssel mit der Schokolade vom Wasserbad nehmen und die restlichen Schokoladenstückchen nach und nach dazu geben und verrühren, sodass die Schokolade vollständig flüssig wird und ihren Glanz behält. 

Die Donuts mit der Schokolade bestreichen und trocknen lassen.


Donuts mit Schokolade



Das übriggebliebene Öl nicht in den Abfluss kippen und auch nicht heiß im Abfall entsorgen!  Den Topf am besten abdecken und das Öl die Woche über für die Essenszubereitung zum Kochen oder Braten verwenden.


Donuts mit Schokolade



Hast du schon mal Donuts selbst gemacht?



Liebe Grüße

Caro

12. November 2015

{Rezept} Birnen-Haselnuss Cupcakes


Hallo meine Lieben,
seid ihr schon in Weihnachtsstimmung oder darf der Herbst noch für ein paar Wochen bei euch bleiben? Wenn Letzteres  auf dich zutreffen sollte, habe ich hier ein herbstliches Rezept für dich: Cupcakes mit Birnen und Haselnüssen.

Mit dem Rezept melde ich mich auch aus meiner leider ziemlich langen Blogpause zurück. Eigentlich hatte die Pause damit angefangen, dass ich 2 Wochen Urlaub gemacht habe, dann kam das Leben und so viel Mist (-Mist ist eigentlich das falsche Wort, aber schlimmere Wörter passen einfach nicht so hierher ;)-)dazwischen und nun finde ich leider, leider erst jetzt wieder Zeit. Aber wer jetzt denkt ich wäre nur auf der faulen Haut gelegen, liegt falsch. Natürlich darf bei mir auch in mega stressigen und schlechten Zeiten das Backen nicht allzu kurz kommen, neben haufenweise Zwetschgenkuchen habe ich auch des Öfteren alte Rezepte aus meinem Archiv rausgekramt, wie meine absoluten Lieblingsmuffins. (Neugierig? Hier geht’s zum Rezept.) Aber auch den ein oder anderen Blogpost habe ich noch unbearbeitet auf meinem Laptop schlummern, also sei gespannt. 



Zutaten


Teig

80g Haselnüsse (+12 Stk. Für die Deko)

2 Birnen

2EL Honig

125g Butter

125g Zucker

1 Prise Salz

2 Eier

150g Mehl

2TL Backpulver

1TL Tonkabohnen- oder Vanillesirup

2EL Milch


Topping

200g Schlagsahne

150g Marshmallows

3EL gebrühten Kaffee

1TL Kakaopulver



Für das Topping die Marshmallows mit dem flüssigen Kaffee in einem Topf vorsichtig erwärmen und unter Rühren schmelzen lassen. Nach Bedarf mit etwas Kakaopulver einfärben. Einige Minuten abkühlen lassen. Die Schlagsahne steif schlagen und unter die abgekühlte Marshmallow-Masse mischen. Im Kühlschrank kalt stellen, so dass die Masse wieder etwas fester wird.

Für den Teig die Birnen waschen, schälen und vom Kerngehäuse befreien. In feine Würfelchen schneiden. Den Honig in einer Pfanne erhitzen und die Birnenwürfel darin dünsten. Die Haselnüsse mit einem großen Küchenmesser in kleine Stückchen hacken. Die Butter und den Zucker zu einer cremigen Masse verrühren. Die Eier und das Tonkabohnenaroma bzw. den Vanillesirup untermischen. Das Mehl mit dem Backpulver und einer Prise Salz vermengen und unter die flüssige Masse geben. Die Haselnüsse und die Milch hinzufügen.

Den Boden der Cupcakeförmchen ordentlich mit Teig bedecken, Honigbirnen darauf platzieren und abermals Teig darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C für ca. 20 Minuten backen.

Aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Mit dem Marshmallowtopping und einer ganzen Haselnuss dekorieren.



Ich hoffe ihr verzeiht mir meine lange Abwesenheit und freut euch auf neue Rezepte und und und :)

Habt ihr eigentlich irgendwelche Rezeptwünsche oder andere Vorschläge, was ihr hier gerne mal lesen möchtet? Ich bin offen für Neues ;)

Liebe Grüße

Caro

27. Juli 2015

{Mini-Giveaway} Keksstempel und {Rezept} für gestempelte Erdnussbutter-Kekse



Erdnussbutter-Kekse


Heute habe ich nicht nur ein  neues Rezept für euch, sondern es gibt auch eine Kleinigkeit zu gewinnen (mehr dazu unten in diesem Post). Ich finde, Kekse passen einfach in jede Jahreszeit und da sich der Sommer die letzten Tage ja nicht mehr blicken lässt, kann der Backofen ruhig wieder auf Hochtouren laufen ;) Und wenn es wieder wärmer wird schmecken die Kekse bestimmt auch als Sandwich mit einer Kugel Eis in der Mitte (werde ich morgen mal probieren).


Erdnussbutter-Kekse

Erdnussbutter-Kekse


Zutaten:


100g Butter

125g Zucker

1 Ei

100g Erdnussbutter

250g Mehl

¼ TL Backpulver

Prise Salz


Erdnussbutter-Kekse


Rezept:


Die Butter gründlich mit dem Zucker verrühren. Das Ei und die Erdnussbutter unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz vermischen und mit der flüssigen Masse vermengen. Abgedeckt für mindestens 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.



Den Teig vor der Weiterverarbeitung kurz durchkneten, die Arbeitsfläche bemehlen und den Teil des Teiges, der später ausgestochen wird, bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen. Teig leicht plattdrücken, mit Glassichtfolie abdecken und mit dem Nudelholz nicht zu dünn ausrollen. Den Keksstempel vor jedem Stempeln bemehlen, überschüssiges Mehl leicht abklopfen (verstopfte Buchstaben mit einem Zahnstocher säubern) und auch den Teig leicht mit Mehl bestreuen und mit der Hand gleichmäßig verteilen. Die Kekse stempeln und mit einer runden Ausstechform ausstechen (dafür kann auch ein Glas oder eine leere, saubere Konservendose verwendet werden). 


Wird der Teig während der Verarbeitung zu trocken und bröselig, etwas Butter hinzufügen und den Teig durchkneten. Für ein gutes Stempelergebnis sollte der Teig allerdings nicht zu fettig sein.


Bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen für 10Minuten backen.


Erdnussbutter-Kekse


Erdnussbutter-Kekse



Tipp: Das Bemehlen des Keksstempels funktioniert am besten mit Instantmehl, da es nicht so sehr die kleinen Löcher in den Buchstaben verstopft.

Wenn du keinen Keksstempel hast, kannst du auch normale Ausstechförmchen oder einen runden Gegenstand (Glas oder leere, saubere Konservendose) verwenden.




Zum Gewinnspiel – Keksstempel mit Text Homemade und Love

Giveaway: Keksstempel


Ich habe den Keksstempel selbst gekauft und würde damit gerne jemandem eine kleine Freude bereiten. Um teilzunehmen, beantworte einfach die folgende Frage:


Welche Geschmacksrichtung würdest du für deine Kekse wählen?


Teilnahmebedingungen:

  • Du solltest Leser meines Blogs sein und folgst mir ggf. über Facebook, Instagram, Bloglovin` oder sonstige Platformen (letzteres ist aber keine Bedingung, ich werde das nicht kontrollieren)
  • Kommentiere unter diesem Post meine Gewinnspielfrage
  • Schreibe deine E-Mail-Adresse in den Kommentar, damit ich dich im Falle des Gewinns benachrichtigen kann 
  • Teilnahme ab 18 Jahren
  • Der Gewinn wird nur innerhalb Deutschlands versendet
  • Der Gewinn wird von mir direkt versendet
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Teilnahmeschluss: 04.08.15 12:00Uhr
  • Nach Teilnahmeschluss werde ich einen Gewinner/ eine Gewinnerin auslosen und per E-Mail benachrichtigen. Sollte ich innerhalb von 3 Tagen keine Antwort bekommen, wird neu ausgelost.


 Edit: Die Gewinnerin wurde soeben benachrichtigt :)

Viel Glück und liebe Grüße

Caro

17. Juli 2015

{Rezept} Schokoladige Erdbeer-Cupcakes

Schoko-Erdbeer-Cupcakes

Weil Erdbeeren so ungefähr das leckerste Obst auf diesem Planeten sind, wurde bei mir die Erdbeerzeit so richtig ausgenutzt. Wenn man wie ich, seine Erdbeeren gerne selber pflückt, kann das auch mal ein wenig ausarten, so hatte ich ratz fatz über 5 Kilo Erdbeeren gepflückt, die natürlich auch alle gegessen werden wollen. Langer Rede kurzer Sinn: heute gibt es schokoladige Erdbeercupcakes, weil Schoko und Erdbeere zusammen einfach eine unwiderstehliche Geschmackskombination ergeben, die nie langweilig wird.


Schoko-Erdbeer-Cupcakes

Schoko-Erdbeer-Cupcakes

Zutaten: 

Teig:


120g Butter

120g Zucker

2 Eier

120g Mehl

1TL Backpulver

1EL Kakaopulver

2EL Erdbeerpüree

1PK Vanillezucker



Buttercreme:


500g Erdbeeren (püriert)

75g Butter

1Pk. Vanillezucker

220g Puderzucker


Schoko-Erdbeer-Cupcakes

Rezept:


Die Erdbeeren waschen, putzen und pürieren (n.B. einige Erdbeeren für die Deko aufheben).

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier hinzufügen. Einen EL Mehl hinzugeben. Das restliche Mehl untermengen und 2 EL des Erdbeerpürees hinzugeben. Den Teig in die Muffinförmchen füllen und bei 190°C im vorgeheizten Ofen für 15-20 Minuten backen. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



Für die Buttercreme die Butter weich rühren. 3 EL Erdbeerpüree, den Vanillezucker und die Hälfte des Puderzuckers hinzufügen und für ca. 5 Minuten aufschlagen. Restlichen Puderzucker dazugeben und weiterschlagen, bis die Masse schaumig ist. Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und die erkalteten Cupcakes verzieren.

Die restliche Erdbeersoße zusammen mit den Cupcakes servieren.

Tipp: Sollte dir der Puderzucker ausgegangen sein, macht lieber Muffins, ich habe versucht, normalen Kristallzucker zu Puderzucker zu verarbeiten, was (wie man sieht) nicht so geklappt hat. 


Schoko-Erdbeer-Cupcakes


Warst du auch schon auf einem Erdbeerfeld und hast dir deine Erdbeeren selbst gepflückt?

Bei mir hat das schon Traditionsstatus, alle Jahre wieder, denn selbst gepflückt schmecken sie sogar noch besser ;)



Liebe Grüße

Caro
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...