25. Januar 2015

Ein Päckchen voller Glück: Fliegenpilz-Tassenkuchen, Vanillesirup und Trinkschokolade am Stiel


Vor einer Weile bin ich auf die Tauschaktion „Schokokuss undZuckerguss“ aufmerksam geworden und habe mich gleich angemeldet. Jeder Teilnehmer versendete ein Päckchen mit Selbstgemachtem aus der Küche und bekam eines im Gegenzug von seinem bzw. seiner Tauschpartner/in. Da mein Paket mittlerweile angekommen, ist, kann ich euch endlich verraten, was ich dafür vorbereitet habe.

Das Thema der Aktion war passend zum neuen Jahr „Geschmacksfeuerwerk und Glücksgefühle“.




Zutaten:
5 EL Mehl
5 EL Zucker
1Pk. Vanillezucker
½ TL Backpulver
1 Ei
1 EL Milch
50g weiße Schokolade
4 getrocknete Datteln

Rezept:
Mehl, Zucker, Vanillezucker und Backpulver in einer Tasse vermischen. Das Ei und die Milch dazugeben und gründlich vermengen. Die Schokolade klein hacken, die Datteln dreiteilen und beides in die Tasse geben und vermischen. Für 3 Minuten in der Mikrowelle backen.




Zutaten:
300g Zucker
200ml Wasser
1Vanilleschote
1 Pk. Vanillezucker

Rezept:
Zucker, Vanillezucker und Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Währenddessen das Mark aus der Vanilleschote kratzen und samt der Schote in das Zuckerwasser geben. Für ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Masse leicht sirupartig wird. Vanilleschote entfernen und über einen Trichter in die Flasche füllen. Vanilleschote hinein drapieren und Flasche verschließen.





Zutaten:
100g zartbitter Schokolade
Zimt
Mini-Marshmallows

Rezept:
Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Etwas Zimt hinzufügen. Flüssige Schokolade in die Form gießen. Lutscher-Stiele in die Schokolade drücken. Mit Mini-Marshmallows verzieren. Für 1-2 Stunden in den Kühlschank stellen, bis sie vollständig ausgehärtet sind.
Wer keine Form für Lollies hat, kann auch ein Schnapsglas benutzen. Dafür ca. 2 EL geschmolzene Schokolade pro Portion verwenden. Wenn die Schokolade ausgehärtet ist, wird das Glas unter warmes Wasser gehalten (ohne, dass Wasser an die Schoki kommt! Und aufpassen, dass der Lollistiel nicht herausbricht) und herausgelöst. Dabei schmilzt allerdings auch die Schokolade am Rand, was dann nicht mehr so schön aussieht. Darum schmilzt man noch etwas Schokolade, in die man die Schoko-Lollies dann taucht. Erneut aushärten lassen.


Das Rezept für die Glückskatzenkekse gibt’s dann nächste Woche in einem extra Post.
Und falls meine liebe Tauschpartnerin Iris das liest, vielen Dank noch mal  für dein tolles Paket, leider ist so einiges schon leer gegessen ;) 

Hast du auch schon mal an einer ähnlichen Tauschaktion teilgenommen?

Liebe Grüße
Caro

22. Januar 2015

{Rezept} 3 Minuten Tassenkuchen mit Smarties



schneller Tassenkuchen mit Smarties


Tassenkuchen oder Mugcakes, wie sie auch oft genannt werden kennst du bestimmt schon. Ich habe vor ein paar Jahren das erste Mal davon gehört, aber ehrlich gesagt bis vor 2 Wochen noch nie ausprobiert, einen zu machen. Ich dachte, so ein Kuchen aus der Mikrowelle könnte niemals gut schmecken. Falsch gedacht! Als ich eines Abends plötzlich und ohne Vorwarnung solche Lust auf einen leckeren, frischen und noch warmen Kuchen hatte, probierte ich mich an meinem ersten Tassenkuchen und war überrascht von dem Ergebnis. Ich finde er kommt vom Geschmack ziemlich nah an einen richtigen Kuchen heran. Vor allem, wenn man ihn warm genießt, ist der Mugcake ein Träumchen.

schneller Tassenkuchen mit Smarties


Aber zugegeben, noch bin ich auf der Suche nach dem ultimativen, absolut perfekten Tassenkuchenrezept, das mich so richtig vom Hocker haut. Wenn ich eines habe, erfahrt ihr es natürlich sofort :) Aber da der Tassenkuchen so schnell gemacht ist (braucht nur 3 Minuten in der Mikrowelle), man nichts abwiegen muss und am Ende auch keine Schüsseln spülen braucht, will ich ihn dir nicht vorenthalten. (Versteh mich nicht falsch, der Tassenkuchen schmeckt auch fantastisch, nur im Vergleich mit einem richtigen Kuchen, der allerdings auch ewig im Backofen braucht, schneidet er eben ein kleines bisschen schlechter ab, was ich einfach nicht verschweigen möchte. Aber ich finde für den geringen Aufwand, kann man da kleine Abstriche machen).

schneller Tassenkuchen mit Smarties

Für den Anfang habe ich aber schon mal ein tolles Rezept. Im Prinzip ist es ein Grundrezept für Tassenkuchen, dem ich noch Smarties hinzugefügt habe, diese können aber auch beliebig durch etwas anderes ersetzt werden. Diesen Kuchen MUSS man einfach warm genießen, wenn die Smarties innen drin noch so richtig schön geschmolzen sind…nomnom ;)

schneller Tassenkuchen mit Smarties

Zutaten:

5 EL Mehl
1 Messerspitze Backpulver
4 EL Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Ei
1 – 1 ½ EL Milch
3-4 Hände voll Smarties

Rezept:

Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker in die Tasse geben und vermischen. Das Ei dazugeben, mit einer Gabel zunächst vorsichtig Eiweiß und Eigelb verquirlen und dann mit dem Mehlgemisch vermengen. Ca. 1 EL Milch dazugeben, nach Bedarf ein wenig mehr, aber vorsichtig, damit der Teig nicht zu flüssig wird. Smarties dazugeben, ein paar Smarties oben drauf verteilen und für 3 Minuten in die Mikrowelle geben.

schneller Tassenkuchen mit Smarties

Übrigens reicht so ein Tassenkuchen auch für 2 oder mehr Personen, ich habe bisher noch keinen alleine gepackt. Wenn du die Tasse vorher einfettest, kannst du den Kuchen nach dem „Backen“ aus der Tasse lösen und in Stücke schneiden, so reicht er auch locker für 3 Personen als kleine Nachmittagsleckerei.

schneller Tassenkuchen mit Smarties

Hast du auch schon mal einen Tassenkuchen gemacht? Warst du auch so positiv überrascht von dem Ergebnis?

Liebe Grüße
Caro

11. Januar 2015

{Rezept} Kokos-Limetten Mini-Gugl



Fastnacht-Mini-Gugl-Kokos-Limette
Passend zur Fastnachtssaison habe ich meine Mini-Gugl-Form rausgekramt und Konfetti-Fastnachtsgugl gebacken. Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr waschechte Fastnachter? Also ich brauche das ehrlich gesagt nicht unbedingt. An sich, finde ich, ist Fasching eine witzige Tradition. Aber leider wird es allzu häufig mit übermäßigem Alkoholkonsum verbunden. Darum gibt es bei mir heute Fasching nur aus dem Backofen.

Fastnacht-Mini-Gugl-Kokos-Limette

Fastnacht-Mini-Gugl-Kokos-Limette

Zutaten:

40g Butter
30g Zucker
1 Ei
65g Mehl
½ TL Backpulver
5g Kokosraspeln
1 Limette (Saft)
Ca. 3-4EL Puderzucker für den Guss
Konfetti-Streusel

Fastnacht-Mini-Gugl-Kokos-Limette

Rezept:

Butter und Zucker schaumig schlagen. Das Ei unterrühren. Mehl und Backpulver vermischen und zusammen mit den Kokosraspeln in den Teig rühren. Den Saft einer halben Limette hinzugeben.

In die Form füllen und bei 180 Grad für ca. 10-12 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und nach kurzem Abkühlen aus der Form lösen und weiter abkühlen lassen.

Puderzucker mit dem restlichen Limettensaft zu einem Guss verrühren. Die Gugl zur Hälfte in den Guss tauchen und mit Streuseln verzieren.

Fastnacht-Mini-Gugl-Kokos-Limette

Fastnacht-Mini-Gugl-Kokos-Limette

Fastnacht-Mini-Gugl-Kokos-Limette

Feierst du Fastnacht oder bist du auch nicht so ein Fan davon?

Liebe Grüße
Caro

2. Januar 2015

{Rezept} Super saftiger Mandel-Orangen Kuchen


Orangen-Mandel Kuchen saftig

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und habt schön gefeiert. Das neue Jahr starte ich auf meinem Blog mit einem Kuchen, den ich noch im letzten Jahr gebacken habe. Die Kuchenform habe ich zu Weihnachten von meiner Oma bekommen und wollte sie am Wochenende gleich mal ausprobieren. Ich hatte aber nicht großartig Lust, mich gleich wieder ins Chaos der Supermärkte zu stürzen. Also schaute ich, was an Zutaten noch da war und so ist dieser Mandel-Orangen Kuchen entstanden.

Zutaten:

150g Butter +etwas für die Form
1 Vanilleschote
250g Zucker
125g Mehl
100g gemahlene Mandeln
1gestr. TL Backpulver
1 ½ Bio-Orangen
2 Eier
1 Prise Salz
125g Puderzucker
Ganze Mandeln

Orangen-Mandel Kuchen saftig

Rezept für eine 26cm Form:

Zunächst die Kuchenform mit Butter einfetten. Den Backofen auf 175 Grad Ober- Und Unterhitze vorheizen.  

150g Butter bei niedriger Temperatur in einem Topf schmelzen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark sowie die Schote zur geschmolzenen Butter geben und umrühren. Abkühlen lassen. 

Den Zucker zusammen mit dem Abrieb einer Bio-Orange in eine Schüssel geben und die Schale mit einem Mörser oder Löffel verreiben, um das Aroma freizusetzen. 

Die Eier dazugeben und mit dem Schneebesen der Küchenmaschine verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und der Prise Salz vermengen und unterrühren. Die gemahlenen Mandeln dazugeben.

Die Vanilleschote aus der flüssigen Butter nehmen und die Butter in die Schüssel geben. Zu einem Teig verrühren und den Saft einer halben Orange hinzufügen.

Teig in die Form geben und im Backofen für ca. 50 Minuten backen. Wird der Teig oben zu dunkel, mit Alufolie abdecken. Mit Hilfe der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Kuchen fertig ist.

Aus dem Ofen holen und kurz in der Form etwas abkühlen lassen. Auf ein Kuchengitter geben und nach wenigen Minuten mit etwas frisch gepresstem Orangensaft bestreichen (etwas weniger als von einer ½ Orange). Komplett auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Glasur vorbereiten. Puderzucker mit ca. 4-5 EL des Orangensaftes verrühren. Flüssigkeit nach und nach zugeben, dass der Guss nicht zu flüssig wird. Glasur erst auftragen, wenn der Kuchen richtig ausgekühlt ist. Mit ganzen Mandeln verzieren.

Orangen-Mandel Kuchen saftig

Durch den Orangensaft ist der Kuchen nicht zu trocken, sondern schön saftig. Daher eignet er sich besonders gut, um ihn schon einen Tag vor dem Verzehr zuzubereiten. So hat der Saft Zeit, richtig schön durchzuziehen. Der Kuchen schmeckt aber auch schon direkt nach der Zubereitung super lecker.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...