21. Februar 2015

{Rezept} Herzige Kokos-Marshmallows

Kokos Marshmallows

Vielleicht habt ihr die Marshmallows schon im letzten Post entdeckt? Heute gibt es auch endlich das Rezept dazu. Eigentlich bin ich kein großer Fan von puren Marshmallows, ich esse sie nur gerne überm Feuer geröstet, mit Schokolade überzogen oder geschmolzen in heißer Schokolade. Aber da mein Freund Marshmallows gerne isst, habe ich sie mal selbst gemacht. Und sie schmecken richtig gut, tausend Mal besser als die zum fertig kaufen. 
Das ursprüngliche Rezept dazu stammt von Annabell Langbein, ich habe es im Sommer mal im Fernsehen gesehen und da ich es nur auf Englisch hatte, dachte ich, kann eine Übersetzung nicht schaden. 
Und da ich die Marshmallows zum Valentinstag gemacht habe, war ja klar, dass es Herzen werden müssen ;) der Valentinstag ist nun zwar schon vorbei, aber da man sich ja schließlich auch an jedem anderen Tag zeigen sollte, dass man sich liebt, passt das Rezept ja das ganze Jahr über :)


Zutaten:


300g Kokosraspeln

50g Puderzucker

1Pk. Vanillezucker

2EL Speisestärke

2 Orangen

2 Limetten

6TL gemahlene Gelatine

300g Zucker

150ml Wasser

2 Eiweiß

Prise Salz

20ml rote Lebensmittelfarbe


Kokos Marshmallows


Rezept:


Eine Form (z.B. Auflaufform, ca. 35x20cm) mit Backpapier auslegen. Kokosraspeln, Puderzucker und Speisestärke in einer Schüssel mit der flüssigen Lebensmittelfarbe vermischen. Ca. 1/3 in der Form verteilen, den Rest aufheben.


Den Saft von Orangen und Limetten mit der Gelatine vermischen und quellen lassen.


Zucker, Vanillezucker und Wasser in einem Topf leicht erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Für ca. 10-15 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen (oder bis die Masse 125Grad erreicht).


Eiweiß und Salz in einer sauberen Schüssel steif schlagen.


Die Zuckermasse vom Herd nehmen und die Gelatine-Saft-Mischung unterrühren.


Die heiße Masse zum Eiweiß geben und auf mittlerer Stufe schlagen, bis sich die Masse verdoppelt hat. Dann weitere 8-10 Minuten auf niedrigster Stufe weiter schlagen.


Masse in die Form gießen und den Kokos-Mix darüber streuen. Bei Zimmertemperatur für 3 Stunden fest werden lassen.


Die feste Marshmallowmasse in gleichmäßige Stücke schneiden oder mit einem Keksausstecher Formen ausstechen. Diese in der übrigen Kokosraspel-Zucker-Masse wenden.


In einer luftdicht verschließbaren Box aufbewahren, mehrere Lagen durch Backpapierschichten trennen. Für ca. 2 Wochen haltbar.


Kokos Marshmallows


Die Marshmallows waren wirklich richtig lecker. Leider haben sich bei mir die Saft und die Eiweißmasse getrennt, wie du vielleicht auf den Bildern erkennen könnt. Das lag, vermute ich, daran, dass meine Küchenmaschine nicht bis ganz auf den Boden der Rührschüssel reichte, also achte beim Nachmachen darauf. Geschmacklich konnten sie aber trotzdem voll überzeugen.

Außerdem sollte man die Marshmallows besser nicht im Kühlschrank aufbewahren, bei mir sammelte sich nämlich nach mehreren Tagen ein bisschen Wasser in der Schüssel.

Wie isst du Marshmallows am liebsten? 

Liebe Grüße
Caro

13. Februar 2015

Valentinstagsspecial: 1 Teig – 3 Ergebnisse: Vanille-Muffins, Schoko-Cupcakes und Mini-Kirsch-Torte



Vanille-Muffins, Schoko-Cupcakes und Mini-Kirsch-Torte

Morgen ist Valentinstag und falls du noch nichts dafür vorbereitet hast, aber deine/n Liebste/n gerne ein wenig verwöhnen möchtest, habe ich vielleicht etwas für dich. Das Beste daran ist, dass aus einem einzigen Teig drei verschiedene Leckereien entstehen. Das Rezept entstand, weil sich der Online-Shop Hobbybäckerversand zum Valentinstag eine Aktion überlegt hat. Die Teilnehmer bekamen ein geheimes Zutatenpaket zur Verfügung gestellt und mussten alle enthaltenen Dinge für ein Valentinstagsrezept verwenden. Das war alles im Paket enthalten:


Mini-Herzausstecher

Vanille Aroma-Öl

Tubenschokolade

Mini-Herzstreusel

Pralinenschachteln

Vanille-Muffins, Schoko-Cupcakes mit Kirschen


Zutaten:


Teig


250g weiche Butter

150g Zucker

3TL Vanille Aroma-Öl

4 Eier

300g Mehl

1Pk. Backpulver

4-5EL Milch

300g TK Süßkirschen

4TL Kakao

Verzierung:


500g Quark

Vorhandenen Saft der Kirschen

5EL Puderzucker

Tubenschokolade


Mini-Kirsch-Torte



Vanille-Muffins, Schoko-Cupcakes mit Kirschen

Rezept:

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Kirschen in der Mikrowelle auftauen (oder früh genug aus der Gefriertruhe nehmen).

Margarine und Zucker in einer Rührschüssel cremig rühren. Vanille Aroma-Öl hinzufügen. Die Eier nach und nach dazugeben, jedes Ei kurz auf höchster Stufe schlagen lassen. Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd Mehl und Milch unterrühren. 


Muffinblech mit Papierförmchen auslegen (Papierförmchen doppelt einlegen, da der Teig nach dem Backen leicht ölig ist).



Vanille-Muffins:

6 Muffinförmchen mit je einem Teelöffel Teig füllen. Jeweils 2-3 Kirschen darin platzieren und mit Teig auffüllen.



Mini-Torte:

2 Mini-Tortenformen zu 2/3 mit Teig füllen.



Schoko-Cupcakes:

Zu dem restlichen Teig 4EL Kakao hinzufügen und verrühren. Ebenso verfahren wie mit den Vanille-Muffins.



Für 15-20 Minuten im Backofen backen, die Törtchen brauchen ca. 5 Minuten länger als die Muffins.

Alles abkühlen lassen.



Verzierung:


Quark mit dem aus den Kirschen ausgetretenen Saft (ca. 50ml) und 5EL Puderzucker verrühren.

Vanille-Muffins, Schoko-Cupcakes mit Kirschen


Auf die Schoko-Cupcakes mit einem Teelöffel das Quark-Topping auftragen und mit Streuseln verzieren.

Vanille-Muffins mit Kirschen


Bei den Vanille-Muffins oben gerade den "Deckel" abschneiden. Mit einem Mini-Herzausstecher ein Herz ausstechen. In die Mitte des Muffins einen Klecks Kirschquark geben und den Deckel aufsetzen. Das Quarkherz mit Steuseln verzieren. 

Vanille-Muffins, Schoko-Cupcakes
Vanille-Muffins, Schoko-Cupcakes und Mini-Kirsch-Torte 



Die übrig gebliebenen ausgestochenen Herzen mit der Tubenschokolade verzieren.

Mini-Kirsch-Torte zum Valentinstag


Für die Mini-Torte einen Tortenboden nehmen und mit den Kirschquark überziehen. Darauf die übrigen Kirschen verteilen und mit Quark umhüllen. Den oberen Tortenboden aufsetzen und ebenfalls mit Quark überziehen. Für die Herzsteuselverzierung einen Ausstecher als Form verwenden und die Streusel vorsichtig darin verteilen.


Mini-Kirsch-Torte zum Valentinstag


Wer keine Mini-Tortenform hat, kann auch einfach die doppelte Menge an Muffins und Cupcakes backen.


(Auf manchen Bildern sind Herz-Marshmallows mit Kokosflocken zu sehen. Das Rezept dafür werde ich im nächsten Post vorstellen.)



Machst du auch etwas zum Valentinstag oder ist das für dich ein Tag wie jeder andere?


Liebe Grüße

Caro

10. Februar 2015

{Rezept} Schoko-Mohn Katzen-Kekse für Katzenfreunde



{Rezept} Schoko-Mohn Katzen-Kekse für Katzenfreunde

Schon vor ein paar Wochen habe ich diese süßen Katzenkekse gebacken und auch schon ein paar Bilder auf Facebook und Instagram gezeigt…Doch dann fiel meine Zutatenliste leider einer Aufräumaktion meinerseits zum Opfer. Irgendwie passiert das immer, wenn ich meine Chaos-Schublade ordentlich sortiere und alles „an seinen Patz“ räume, dass irgendetwas irgendwo landet und ich es dann überall suche, wo es sinnvoll wäre und nicht mehr finde. Das Rezept ist z.B. ganz weit unten in meiner Uni-Kiste verschwunden (ist ja nicht so, dass gleich daneben die Backkiste steht)…zum Glück sortiere ich das Zeug immer zu Semesterende und so kam das Rezept wieder zum Vorschein :)

{Rezept} Schoko-Mohn Katzen-Kekse für Katzenfreunde


Zutaten:

150g Mehl
1 ½ EL Kakao
80g Zucker
1 Ei
50g Mohn
80g Butter
1 Pk. Schwarzer Marzipan/schwarzer Fondant (z.B. von Hema)
Ca. 2 EL Pflaumenmus
                    
{Rezept} Schoko-Mohn Katzen-Kekse für Katzenfreunde
  
Rezept:

Mehl und Kakao in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und mit dem Knethaken erst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. 

Den Teig direkt auf einem Blatt Backpapier ausrollen und die Kekse ausstechen. Den übrigen Teig um die Katzen herum entfernen und mit den Resten ebenso verfahren. 

Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 12-15 Minuten backen.
Die Kekse zum Auskühlen auf ein Kuchengitter stellen. In der Zwischenzeit den schwarzen Marzipan gründlich durchkneten, wenn er trocken und porös ist, ein wenig Fett (z.B. Kokosfett oder Margarine) unterkneten. So dünn wie möglich ausrollen (am besten auf einem Backpapierblatt und zwischen Nudelholz und Marzipan Glassichtfolie, so bleibt nichts kleben). Die Katzen ausstechen.

Die abgekühlten Kekse dünn mit dem Pflaumenmus bestreichen und die Marzipankatzen darauf legen. Leicht andrücken und mit Fondantbesteck (oder zur Not den Fingern) die Ränder gut verkleiden.

Bei mir hat der Marzipan nicht ganz für alle Katzenkekse gereicht, die restlichen habe ich mit Puderzucker bestaubt.

{Rezept} Schoko-Mohn Katzen-Kekse für Katzenfreunde


Die Katzenkekse gehörten noch zu dem Paket, mit Geschenken aus der Küche, dass ich euch hier gezeigt habe.

Liebe Grüße
Caro

7. Februar 2015

{Rezept} Nutella-Tassenkuchen mit Banane



Nutella-Tassenkuchen mit Banane

Nach einem hektischen Tag oder einer stressigen Woche, gibt es doch nichts, was besser entspannt als Schokolade. Für genau solche Tage ist der Nutella-Tassenkuchen perfekt. Die ultimative Entspannung in 10 Minuten. Und der Schoko-Rausch ist garantiert inklusive ;) Das ist sozusagen die deluxe Variante von Nutella aus dem Glas löffeln und die Banane beruhigt (hoffentlich) das Gewissen. 

Nutella-Tassenkuchen mit Banane


Aber bevor es das Rezept gibt, noch ein kleiner Warnhinweis: Den Tassenkuchen sollte man am besten zu zweit genießen, er sieht zwar nicht so groß aus, ist aber schon ganz schön mächtig. Sicher, an manchen Tagen braucht man ein Schokoladen-Overload – dann aber auf eigene Gefahr ;) Ich habe mir den Tassenkuchen vorsichtshalber mit meinem Freund geteilt, nicht dass ich mich den restlichen Tag über nicht mehr bewegen kann…ich fand die Menge perfekt (okay, ein bisschen mehr wäre vielleicht noch gegangen ;) ) und es war einfach nur super lecker!


Nutella-Tassenkuchen mit Banane

Zutaten:

1 Ei

3 EL Milch

2-3 EL Nutella

2 EL Kakao

1 Prise Salz

3 EL Zucker

4 EL Mehl

1 Banane


Nutella-Tassenkuchen mit Banane


Rezept:


Banane schälen und die Hälfte in kleine Würfel schneiden. Die andere Hälfte in Scheiben (oder auch in Würfel, wie man mag).


Das Ei in die Tasse schlagen und mit einer Gabel verquirlen.

Milch dazugeben und mischen. 


Die Nutella hinzufügen und gründlich verrühren. 


Nun Kakao, Zucker und Salz beifügen und erneut gründlich vermischen. 


Das Mehl unterrühren, dabei nur noch so wenig wie möglich rühren, damit die Konsistenz des Kuchens am Ende schön fluffig wird. 


Ebenso die Würfel einer halben Bananen zügig untermixen.


Für ca. 2:45 Minuten auf höchster Stufe in die Mikrowelle geben.


Kurz abkühlen lassen. Einen Klecks Nutella und die restlichen Bananen auf dem fertigen Tassenkuchen verteilen und genießen.


Nutella-Tassenkuchen mit Banane


Bis jetzt ist dieser Tassenkuchen mein absoluter Favorit. Er ist schön locker fluffig und weder zu trocken noch hart oder matschig. Einfach nur super lecker. Und die Laune hebt sich umgehend :)



Was hilft dir am besten nach einem anstrengenden Tag schön zu entspannen?



Liebe Grüße

Caro
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...