4. April 2015

{Rezept} Schoko-Kekse ohne Backen



Schoko-Kekse ohne Backen
 
Morgen ist schon Ostern, darum habe ich heute noch ein super schnelles ‚last minute‘ Rezept für euch. Die Kekse sind super als kleines Mitbringsel, wenn ihr zum Osterkaffee eingeladen seid oder einfach so zum Naschen zwischendurch.


Schoko-Kekse ohne Backen


Zutaten:


100g Butterkekse

100g gemahlene Haselnüsse

150g Zartbitterkuvertüre

2EL Nutella


Schoko-Kekse ohne Backen

Rezept:


Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz oder einem anderen Gegenstand klein schlagen. Die zerbröselten Butterkekse und die Haselnüsse in einer Schüssel vermischen. 


Die Schokolade mit einem großen Messer klein hacken. Ein bisschen mehr als die Hälfte in einer Metallschüssel über einem Wasserbad schmelzen. Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und die restliche Schokolade hinzugeben und verrühren, bis sie geschmolzen ist. Die Nutella unterrühren.


Die Schokomasse über die Keksmasse geben und ordentlich verrühren. 


Eine Auflaufform mit Frischhaltefolie auskleiden und die Masse gleichmäßig darin verteilen. Mit einer Tortenspachtel oder einem großen Löffel glatt streichen.

Für 1-2 Stunden kalt stellen. 

Aus dem Kühlschrank holen und ca. 10-15 Minuten ruhen lassen. Mit einem Messer in kleine Stückchen schneiden.



Schoko-Kekse ohne Backen

Auf den Bildern seht ihr ja, dass ich auch einen Keks ausgestochen habe, das funktioniert allerdings nicht so gut, da die Konsistenz zu fest dafür ist und so ständig etwas abgebrochen ist. Darum schneidet besser gerade Stücke mit einem scharfen Messerheraus, das klappt prima.

Die Kekse schmecken richtig gut und so schön schokoladig, ich kann euch das Rezept also nur nahe legen. Das nächste Mal werde ich wahrscheinlich noch ein paar gehakte Haselnüsse zusätzlich dazugeben.

Schoko-Kekse ohne Backen

Die Produkte für den Post wurden mir von Westwing zur Verfügung gestellt. Für alle die es noch nicht kennen: Das ist ein Online-Shop, in dem Markenprodukte zu einem vergünstigten Preis angeboten werden.

Ich habe auch noch extra einen Link für euch bekommen, unter dem ihr euch registrieren könnt und ab 60 Euro Bestellwert einen 10 Euro Gutschein bekommt: westwing.de



Ich wünsche euch ein schönes Osterfest 


Liebe Grüße

Caro

2. April 2015

{DIY} Ostereier mit Serviettentechnik verschönern




Auch wenn ich aus Zeitgründen ein bisschen spät dran bin mit meinen Osterideen, will ich euch dieses DIY nicht vorenthalten. Die Ostereier habe ich schon letztes Jahr, als ich noch kein Blog hatte, gemacht und weil sie immer noch schön sind, bekommt ihr jetzt die Anleitung dafür.




Material:

Styropor-Eier (gibt es z.B. im Bastelladen)
Servietten
Serviettentechnikkleber
Schere, Pinsel
Nadel und Faden


Anleitung:

Die oberste Lage der Serviette abtrennen, auf die ungefähre Größe des Eies zurechtschneiden und vorsichtig mit dem Kleber aufkleben. Am besten von der Mitte nach außen arbeiten.
Trocknen lassen.
Mit der Nadel den Faden einmal oben durch das Ei ziehen. Den Faden zu einer Schlaufe knoten.



Für dieses Ei habe ich mehrere Einzelteile einer Serviette verwendet.
Das Blumen-Muster kam auf die obere Seite, das rosafarbene mit den Punkten unten hin. Für die Stelle, an der sich die beiden Muster treffen, habe ich eine Bordüre zurechtgeschnitten und sie darauf angebracht. Bei mehreren Lagen sollte aber erst alles getrocknet werden, bevor die nächste Schicht drauf kommt, da die Serviette sonst einreißen kann.


Das tolle an dem DIY ist, dass man sich nach Ostern keine Sorgen machen muss, dass die Eier bei der Lagerung zerbrechen, wie bei ausgepusteten Eierschalen. So kann man sie einfach im nächsten Jahr einfach wieder auspacken und sich daran erfreuen :)

Liebe Grüße
Caro

1. April 2015

{Rezept} Österliche Amerikaner



Amerikaner-Rezept

Schon in ein paar Tagen kommt der Osterhase wieder an gehoppelt. Und wer keine Lust hat, seine Ostereier zu suchen, kann sich auch einfach welche Backen ;)
Mit diesem Beitrag mache ich beim Hobbybäcker Ostergewinnspiel mit. Das Thema ist, wie ihr euch bestimmt schon denken könnt „Rund umʼs Ei“.


Amerikaner-Rezept

Zutaten:


Teig:


80g Butter

80g Zucker

1Prise Salz

1Pk. Vanillezucker

2 Eier

200g Mehl

1Pk. Bourbon-Vanille-Puddingpulver

3gestr. TL Backpulver

1 Bio Zitrone (Abrieb)

1 Schluck Milch

Verzierung:


120g Puderzucker

½ Zitrone (Saft)

Wasser

Streudekor


Amerikaner-Rezept

Rezept:


Backofen auf 170 Grad vorheizen.

Butter, Zucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und ein paar Minutenlang  vermengen. Die Eier, Salz und Zitronenschale dazugeben und kräftig schlagen. Mehl, Puddingpulver und Backpulver vermischen und mit der flüssigen Masse verrühren. Nach Bedarf einen Schluck Milch hinzufügen, der Teig soll aber eine eher feste Konsistenz behalten.

Teig in einen Spritzbeutel füllen und ein Loch reinschneiden. Eiförmige Kleckse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen, ein bisschen größer als ein Esslöffel. Genug Platz zwischen den Amerikanern lassen, sie gehen noch auf.

Für 15 Minuten im Backofen backen. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Puderzucker vorsichtig mit etwas Zitronensaft und Wasser zu einem Guss anrühren. Die Amerikaner auf der glatten Seite damit bestreichen und nach Geschmack mit Streuseln verzieren.


Amerikaner-Rezept


Hast du dieses Jahr auch schon etwas für Ostern gebacken? Oder weißt du schon, was du auf deiner Kaffeetafel servieren willst?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...